Neues bei Jung & Nagel

Ihre Suche ergibt 13 Treffer

NEUE WEG-Verwaltung zum 01.01.2020 - Graphitweg in Stuttgart-Heumaden

NEUE WEG-Verwaltung zum 01.01.2020 - Graphitweg in Stuttgart-Heumaden

Zum 01. Januar 2020 wurden wir von den Eigentümern zweier Eigentümergemeinschaften (28 Wohnungen und 47 Garagenstellplätze) im Graphitweg in Stuttgart-Heumaden zur neuen WEG-Verwaltung bestellt. 

Wir danken den Eigentümergemeinschaften für das entgegengebrachte Vertrauen in uns als lokales Immobilienunternehmen und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

mehr erfahren >>>

BGH-Urteil: Auslegung von Vertretungsbeschränkungen in der Teilungserklärung

BGH-Urteil: Auslegung von Vertretungsbeschränkungen in der Teilungserklärung

Juristische Personen und natürliche Personen dürfen bei der Auslegung von Vertretungsbeschränkungen in der Teilungserklärung nicht gleich behandelt werden.

Grundsätzlich darf sich jeder Wohnungseigentümer in der Versammlung durch eine beliebige andere Person vertreten lassen. Etwas anderes gilt, wenn – wie in der Praxis häufig – in der Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung (TE/GO) Einschränkungen vereinbart sind. Dass Vertretungsbeschränkungen erlaubt sind, ist längst geklärt. Noch ungeklärt war, wie eine auf natürliche Personen zugeschnittene Vertretungsklausel (z. B. Ehegatten, Familienangehörige, Verwandte in gerader Linie) auszulegen und anzuwenden sind, wenn sich eine juristische Person nicht durch ihren organschaftlichen Vertreter (z. B. Vorstand, Geschäftsführer, geschäftsführender Gesellschafter) vertreten lassen will, sondern einen Angestellten oder sonstigen Mitarbeiter. Hierzu bezog der Bundesgerichtshof (BGH) nunmehr Stellung.

Mit Urteil vom 28. Juni 2019 zum gerichtlichen Aktenzeichen V ZR 250/18 hat der BGH entschieden, dass sich eine juristische Person in der Eigentümerversammlung jedenfalls dann auch von einem Mitarbeiter einer zum selben Konzern gehörenden weiteren Tochtergesellschaft vertreten lassen darf, wenn diese für die Verwaltung der Sondereigentumseinheiten in der betreffenden WEG zuständig ist.

 

Der Fall

In einer Wohnungseigentümergemeinschaft in Thüringen, die aus 43 Wohnungen besteht, gehören 22 Wohnungen der T. GmbH und die restlichen 21 Wohnungen den übrigen Wohnungseigentümern. In § 9 Ziff. 6 TE/GO ist vereinbart:

„Ein Wohnungseigentümer kann sich nur durch seinen Ehegatten, einen anderen Wohnungseigentümer aus der Gemeinschaft oder den Verwalter in der Versammlung vertreten lassen. Der Vertreter bedarf einer schriftlichen Vollmacht, die dem Verwalter spätestens vor Beginn der Versammlung auszuhändigen ist.”

Die T. GmbH ist eine nahezu 100prozentige Tochtergesellschaft einer Management-Holding. Zum T.-Konzern gehört neben der T. GmbH auch das weitere Tochterunternehmen TA. GmbH. Diese übt die Funktion der konzernweiten einheitlichen Verwaltungsgesellschaft aus. Alle konzernangehörigen Gesellschaften einschließlich der T. GmbH (Anfechtungsklägerin) haben der TA. GmbH eine Vollmacht für die Verwaltung ihrer Sondereigentumseinheiten erteilt. Dementsprechend wurde der gesamte Schriftverkehr mit dem WEG-Verwalter nicht von der Klägerin persönlich geführt, sondern über die TA. GmbH abgewickelt.

In der Eigentümerversammlung vom 12.12.2016 stand die Wiederbestellung des WEG-Verwalters auf der Tagesordnung. Die Klägerin erteilte einer Mitarbeiterin der TA. GmbH eine schriftliche Stimmrechtsvollmacht mit der Berechtigung, Untervollmacht zu erteilen. Der Versammlungsleiter (WEG-Verwalter) wies die ihm vor Beginn der Versammlung von der Mitarbeiterin vorgelegte Original-Vollmacht zurück. Er war unter Hinweis auf einen Interessenkonflikt auch nicht bereit, sich von der Mitarbeiterin eine Untervollmacht erteilen zu lassen. Der Vorsitzende des Verwaltungsbeirats lehnte es ebenfalls ab, die ihm angetragene Untervollmacht für die Klägerin auszuüben. Die Mitarbeiterin musste den Versammlungsraum verlassen. Ohne Berücksichtigung der Stimmen der Klägerin beschlossen die Wohnungseigentümer mit 14 Ja-Stimmen die Wiederbestellung des WEG-Verwalters. Da laut TE/GO nach dem Objektprinzip abgestimmt wird, hätte die Klägerin – wären ihre Stimmen mitgezählt worden – mit 22:14 gegen die Wiederbestellung gestimmt. Der Beschlussantrag über die Wiederbestellung wäre mithin abgelehnt worden.

Die von der Klägerin erhobene Anfechtungsklage wies das Amtsgericht ab. Das für Thüringen zuständige zentrale WEG-Berufungsgericht in Gera änderte das amtsgerichtliche Urteil ab und erklärte den Beschluss über die Wiederbestellung für ungültig. Die Revision wurde zugelassen und von den beklagten Wohnungseigentümern eingelegt. Der BGH bestätigt die Vorinstanz.

 

Die Entscheidung

Das Verhalten des Versammlungsleiters war rechtswidrig. Daher war der Beschluss für ungültig zu erklären. Die Klausel in der TE/GO sei sprachlich („Ehegatten”) auf natürliche Personen zugeschnitten und daher erkennbar lückenhaft. Diese Regelungslücke müsse im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung (der Teilungserklärung) geschlossen werden. Hierbei sei erkennbar, dass im Ausgangspunkt nicht nur natürliche, sondern auch juristische Personen dem Grundsatz der Vertretungsbeschränkung unterliegen müssten. Denn die Privilegierung einer juristischen Person, der Wohnungen gehören, gegenüber anderen Wohnungseigentümern sei nicht gerechtfertigt. Andererseits dürfe eine juristische Person im Vergleich mit anderen Wohnungseigentümern nicht benachteiligt werden, indem eine Stimmrechtsvertretung in der Versammlung nur durch organschaftlichen Vertreter erlaubt sei. Das hinter der Vertretungsbeschränkung stehende Interesse, gemeinschaftsfremde Einwirkungen von der Willensbildung in der Versammlung fernzuhalten, auf der einen Seite und die Bedeutung des Stimmrechts, das auch bei juristischen Personen zum Kernbereich elementarer Mitgliedschaftsrechte gehöre, auf der anderen Seite seien dahin miteinander in Einklang zu bringen, dass auch rechtsgeschäftliche Vertreter der juristischen Person in die Versammlung entsandt werden dürften.

In diesem Zusammenhang merkt der BGH an, dass – je nach den Umständen des Einzelfalles und so auch hier – nicht zwingend gefordert werden dürfe, dass der Stimmrechtsvertreter ein unternehmenseigener Mitarbeiter ist. Habe ein Konzern die Liegenschaftsverwaltung auf eine rechtlich eigenständige Tochtergesellschaft ausgegliedert, sei es nicht zu beanstanden, wenn diese Tochter einen Mitarbeiter entsende, sofern dieser als Sachbearbeiter mit den Vorgängen um die betreffenden Sondereigentumseinheiten vertraut sei. Unter dieser Voraussetzung dürfe der Mitarbeiter einer anderen Konzerntochter angehören. Im vorliegenden Fall lagen diese Voraussetzungen nach dem unstreitigen Sachverhalt vor. Daher war die Mitarbeiterin der TA. GmbH berechtigt, die Klägerin in der Versammlung zu vertreten.

Quelle: vdiv-bw 4.Ausgabe Beiratsnewsletter

mehr erfahren >>>

Objektsuche

Verwaltung

Verwaltung

Von Anfang an in guten Händen.

Liegenschaften

140

Verwaltungseinheiten

2781

Wohn-/ Gewerbefläche

152468 m3

Sachwerte

686 Mio. €

Ihr Anspruch

Ein Haus wird gebaut, aber ein Zuhause wird geformt.

Ob Käufer und Verkäufer oder Mieter und Vermieter einer Immobilie es gehören immer zwei dazu. Wir bei Jung & Nagel Immobilien haben es uns zur Aufgabe gemacht, beiden Seiten gerecht zu werden: den Ansprüchen der Anbieter und der Interessenten. Von der Größe einer Immobilie, über Lage und Ausstattung bis hin zu ihrer Finanzierung, alles muss sorgsam bedacht und individuell auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden. Wir helfen dabei mit genauer Beratung und umfangreicher Betreuung und nehmen uns Zeit, auf alle Ideen und Wünsche unserer Kunden einzugehen. Denn wir wollen für unsere Kunden mehr, als nur einen Vertragsabschluss. Wir wollen Menschen helfen, ein zuhause zu finden, statt nur zu wohnen.

Mit Leidenschaft

Individuelle Verwaltung ganz nach Kundenwunsch

Ihre Zufriedenheit ist unsere Motivation. Wir widmen uns Ihren Ansprüchen stets mit höchster Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail. Davon zeugt unser langjähriger und stetig wachsender Kundenstamm.

Das Team von Jung Immobilien zeichnet sich durch effiziente und zuverlässige Arbeit im Sinne unserer Eigentümer aus.

Zur optimalen Verwaltung Ihres Eigentums, legen wir hohen Wert auf eine offene und kontinuierliche Kommunikation.

Wir pflegen langjährige geschäftliche Verbindungen mit ausgewählten Handwerksfirmen aller Gewerke. Bei der Neuaufnahme von Verwaltungen arbeiten wir selbstverständlich auch mit Handwerkern zusammen, die sich in der Vergangenheit bei Ihrer Liegenschaft bewährt haben. Ihre individuelle Verwaltungsanfrage:

Zum Anfrageformular

Von Anfang an in guten Händen

Sie suchen einen Verwalter, auf den Sie sich in allen Belangen verlassen können? Der in jeder Hinsicht ansprechbar und täglich für Sie erreichbar ist? Der Unklarheiten schnell und gewissenhaft aus dem Weg räumt?
Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Bei jung immobilien legen wir gesteigerten Wert auf einen persönlichen und engen Austausch mit unseren Eigentümern. Eine umfassende und transparente Kommunikation, schnelle Rückmeldungen und termingerechte Abrechnungserstellung sind für uns Grundvoraussetzung einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

In uns haben Sie einen Partner, der jederzeit pünktlich, zuverlässig und in Ihrem Sinne agiert! 

Zuverlässigkeit und Sicherheit seit über zwei Jahrzehnten

Mehr als 30 Jahre schon vertreten wir die Interessen unserer Kunden. Eigentümer und Investoren wissen genau, was sie in uns haben: Einen seriösen, auf Sicherheit und Werterhalt bedachten Partner.

Die Verwaltung bei jung immobilien erfolgt nach Ihren Vorgaben und entlastet Sie vollständig. Unsere qualitativ hochwertigen Betreuungs- und Serviceleistungen schonen Ihre Nerven und halten Ihnen den Rücken frei.

Wir sorgen dafür, dass der Wert Ihrer Anlageimmobilie nicht nur stabil bleibt, sondern sich langfristig steigert.

  • Durchführung der Vermietung
  • Ausfertigung der Mietverträge und Abnahme / Übergabe der Mieträume
  • Entgegennahme der Mieten, Nebenkosten und sonstigen Nutzungsentgelte zu den Fälligkeitsterminen
  • Korrespondenz mit Mietern, Dienstleistern und Dritten
  • Marktgerechte Anpassung der Mieten
  • Jährliche Betriebs- und Heizkostenabrechnung
  • Verwaltung von Mietkautionen
  • Abwicklung von Versicherungsschäden
  • regelmäßige Überprüfung des technischen Gebäudezustands und Erstellen von Sanierungskonzepten
  • Erstellung von Jahresabrechnungen mit allen erforderlichen Unterlagen für die Steuererklärung

Sondereigentumsverwaltung

Im Rahmen der WEG-Verwaltung verwalten wir das gemeinschaftliche Eigentum. Alle Angelegenheiten des Sondereigentums obliegen Ihnen selbst. Aufgrund der räumlichen Distanz zu Ihrem Wohnsitz ist eine optimale Betreuung für Sie nicht möglich. Im Rahmen der WEG-Verwaltung helfen wir Ihnen hier über die Sondereigentumsverwaltung und bieten unsere Dienstleistungen an.

Eine vermietete Eigentumswohnung ist eine sichere und ertragsreiche Vermögensanlage. Um die Rentabilität und den Wertzuwachs Ihres Sondereigentums zu optimieren, übernehmen wir die professionelle Mietverwaltung (SE-Verwaltung). 

Die Sondereigentumsverwaltung stellt somit eine Entlastung für Sie als Vermieter dar. 

  • Entgegennahme der Mieten, Nebenkosten und sonstigen Nutzungsentgelte zu den Fälligkeitsterminen
  • Veranlassung und Überwachung aller erforderlichen laufenden Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen.
  • Abrechnung der Betriebskosten gegenüber dem Mieter nach Wirksamwerden der Jahresabrechnung durch Beschluss der Eigentümerversammlung.
  • Kündigung bzw. Entgegennahme von Kündigungen und Neuvermietung
  • Marktgerechte Anpassung der Mieten
  • Erstellung eines kurz- und mittelfristigen Wirtschaftsplanes zur Investitionssteuerung

Zuverlässigkeit und Sicherheit für Eigentümer und Inverstoren

Seit vielen Jahren verbinden Eigentümer und Investoren mit der Jung Immobilien Zuverlässigkeit, Seriosität, Sicherheit und Werterhalt.

Wenn es um Ihre Anlageimmobilie geht, finden Sie in uns einen vertrauenswürdigen Partner. Wir bieten Ihnen eine umfassende Betreuung Ihrer Immobilie und einen kompletten Service. 

So sorgen wir durch vielfältige Maßnahmen dafür, dass der Wert Ihrer Immobilie nicht nur stabil bleibt, sondern langfristig gesteigert wird.

  • Abnahme und Übergabe der Mieträume
  • Ausfertigung der Mietverträge
  • Korrespondenz mit Mietern
  • Marktgerechte Anpassung der Mieten
  • Jährliche Betriebs- und Heizkostenabrechnung
  • Verwaltung von Mietkautionen
  • Abwicklung von Versicherungsschäden
  • regelmäßige Überprüfung des technischen Gebäudezustands und Erstellen von Sanierungskonzepten
  • Ausführliche und übersichtliche Quartalsabrechnung mit kumulierten Jahreszahlen und Einzelkontolisten
  • Monatliche Umsatzsteuervoranmeldung
  • Erstellung eines kurz- und mittelfristigen Wirtschaftsplanes zur Investitionssteuerung

Unsere Immobilien

Damit es passt

Die Vermietung einer Immobilie fordert höchste Sorgfalt und sollte nicht unterschätzt werden. Der Weg zu einem sicheren, langfristigen und wirtschaftlichen Mietverhältnis ist mit Umsicht und Bedacht zu beschreiten. Die Auswahl des passenden Mieters ist dabei nur der erste Schritt. Stetig neue Gesetzesänderungen bedürfen einer besonderen Expertise und Erfahrung.

Die langjährige Erfahrung des Teams von Jung Immobilien im Bereich Vermietung bietet Ihnen die Möglichkeit, zeitnah seriöse und solvente Mieter zu finden. Selbstverständlich übernehmen wir dabei alle anfallenden Formalitäten, die es rund um die Vermietung einer Immobilie zu bewältigen gibt.

Unsere Leistungen umfassen:

  • Unverbindliche Erstberatung
  • Professionelle Objektaufnahme
  • Preisfindung und Zielgruppenanalyse
  • Datenrecherche
  • Bild- und Textredaktion, Erstellung Exposés
  • Online-Marketing (Unternehmens-Website und Immobilienbörsen)
  • Interessentenprüfung
  • Organisation von Besichtigungsterminen
  • Mietvertragsabwicklung
  • Wohnungsabnahme und -übergabe

Der Verkauf einer Immobilie ist eine sensible Angelegenheit. Durch unsere Marktkenntnisse helfen wir Ihnen bei der Vermittlung ernsthafter und solventer Interessenten. Wir prüfen die Seriosität wie auch die finanziellen Möglichkeiten Interessenten gewissenhaft im Vorfeld und präsentieren Ihre Immobilie im Rahmen von Einzelterminen im besten Licht.

Selbstverständlich übernimmt die Jung Immobilien sämtliche anfallenden Formalitäten, die es rund um den Verkauf einer Immobilie zu bewältigen gibt. Profitieren Sie bei Ihrem Verkauf von unserer Professionalität, den Marktkenntnissen und langjährigen Erfahrung im Verkauf von Neubau- und Bestandsimmobilien.

Unsere Leistungen umfassen:

  • Unverbindliche Erstberatung
  • Professionelle Objektaufnahme
  • Preisfindung und Zielgruppenanalyse
  • Datenrecherche
  • Bild- und Textredaktion, Erstellung Exposés
  • Online-Marketing (Unternehmens-Website und Immobilienbörsen)
  • Interessentenprüfung
  • Organisation von Besichtigungsterminen
  • Kaufabwicklung und Begleitung zum Notartermin
  • After Sales Service

Wo und wer wir sind

Wir sind für Sie telefonisch erreichbar. Persönliche Termine machen wir gerne nach Absprache

Jung & Nagel OHG

Julius-Hölder-Str. 36
70597 Stuttgart

Kontakt

Telefonsprechzeiten

  • MO-FR 9.00-11.00 Uhr und MO-DO 14.00-17.00 Uhr

Büroöffnungszeiten

  • MO-DO 8.30-12.30 Uhr und 13.30-18.00 Uhr
  • FR 8.30-12.30 Uhr und 13.30-16.00 Uhr